Gute Tipps zu Männerbusen entfernen

Op Kosten Männerbrust entfernen

Dass Frauen ein wohl geformtes Dekolletee haben, ist normal und Ausdruck der weiblichen Attraktivität. Bei einem Männerbusen sieht der Fall dagegen anders aus. Dieser Umstand wird in der medizinischen Fachsprache als Gynäkomastie bezeichnet, ausgelöst durch ein gutartiges Drüsenwachstum oder eine vermehrte Einlagerung von Fettzellen.

Eine vergrößerte Brust beim Mann tritt in jedem Alter auf und geht auf verschiedene Ursachen zurück. Aber es gibt auch Möglichkeiten, den Männerbusen wieder loszuwerden – operativ und nicht-operativ.

Hier sehen Sie ein Video über eine OP zu Männerbusen entfernen

Männerbusen entfernen – welche Methoden gibt es mit OP?

Handelt es sich um eine unechte Gynäkomastie, so lässt sich das überschüssige Fettgewebe durch eine Liposuktion beseitigen. Dabei werden mittels feiner Kanülen die Fetteinlagerungen abgesaugt und die Brust harmonisch geformt.

Besteht eine echte Gynäkomastie, sprich ein Überschuss an Drüsengewebe, muss dieses operativ entfernt werden. Falls erforderlich wird die Brust zusätzlich noch gestrafft, um einen optimal geformten Männerbusen zu erreichen.

Welche Möglichkeiten bieten sich ohne OP an?

Bei minimal ausgeprägten Männerbrüsten, etwa bedingt durch Fetteinlagerungen, können Sie selber auch etwas dagegen tun. So führt etwa eine Kombination aus Ernährungsumstellung und einem speziellen Trainingsprogramm für den Oberkörper. Dabei gibt es in Sachen Sport mehrere Möglichkeiten: ein individuelles Krafttraining an Geräten oder ein Body-Weight-Training, also Übungen, bei denen das eigene Körpergewicht genutzt wird. Sehr gute Fitness-Übungen für den Oberkörper sind etwa Liegestützen oder Push-Ups.

Für wen ist welche Methode, um Männerbusen zu entfernen, am besten geeignet?

Eine Liposuktion eignet sich für Männer, deren Brust aufgrund von überschüssigem Fettgewebe vergrößert ist. Dies gilt besonders dann, wenn auch eine Ernährungsumstellung oder Sport keine Besserung zeigen.

Liegt eine echte Gynäkomastie, also ein Übermaß an Drüsengewebe vor, muss eine chirurgische Entfernung erfolgen. Nur so ist es möglich, die Brust in ihrem Volumen zu reduzieren.

Bei manchen Fällen ist eine Kombination aus Fettabsaugung und Straffung sinnvoll. Gerade dann, wenn nach der Liposuktion noch ein Übermaß an Haut vorhanden ist, muss diese gestrafft werden.

Männer, die nur wenig Fettgewebe in der Brust eingelagert haben, bekommen das Problem meist mit Diät und einem speziellen Training in den Griff. Und auch nach einer Liposuktion ist es empfehlenswert, auf ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung zu achten. Einmal entfernte Fettzellen kommen zwar nicht zurück, aber die noch verbliebenen können wieder an Volumen zunehmen.